Folgende Gruppen, neu gegründet und bestehende, suchen noch Gleichgesinnte:

 

Multiple Chemische Sensitivität (MCS)

 

MCS ist eine Erkrankung, bei der die Betroffenen eine akute Hypersensibilität gegenüber geringsten Konzentrationen von Chemikalien (wie Haushaltsreiniger, Waschmittel, Pestizide, Lösemittel, Konservierungsstoffe, Zigarettenrauch, Parfüm, Autoabgase, Dentalmaterialien, Arzneimittel und vieles mehr) entwickelt haben.
Die Selbsthilfegruppe möchte Raum bieten für Erfahrungsaustausch, Informationen, gegenseitige Unterstützung und gemeinsame Aktivitäten. Aus diesem Grund suchen wir MCS Betroffene für regionalen Austausch in Stadt und Landkreis Rosenheim.

 

Betroffene, Angehörige und Interessierte können sich gerne an die Selbsthilfekontaktstelle Rosenheim oder direkt an Betroffene per Mail an muse.ro@t-online.de wenden.

 

 

 

 

 

Lichen Sclerosus

 

Der LS ist eine chronisch verlaufende entzündliche Hauterkrankung des äußeren Genitalbereichs. LS ist nicht ansteckend, hat nichts mit mangelnder Hygiene zu tun und ist KEINE Geschlechtskrankheit. In etwa 15% der Fälle tritt der LS auch ausserhalb des Genitalbereichs auf, z.B. auf der normalen Haut, z.B in der Unterbrustfalte.
Die Erkrankung verläuft typischerweise über viele Jahre in Schüben, wobei auch längere Phasen ohne Symptome auftreten können. Körpereigene immunkompetente Zellen zerstören das elastische Bindegewebe der Unterhaut des äusseren Genitals und begleitend tritt eine Gefässentzündung auf. Dadurch wird die Haut gereizt und sehr empfindlich, es treten offene Stellen auf, aber auch Verschorfungen. Im Verlauf bilden sich bei betroffenen Frauen die kleinen Schamlippen zurück, die Vorhaut begräbt die Clitoris, der Scheideneingang wird enger und im weit fortgeschrittenen Stadium sind die typischen Strukturen des weiblichen Genitals nicht mehr zu erkennen. Bei Männern steht neben der Symptomatik eine fortschreitende Vorhautverengung im Vordergrund.
(Quelle: Verein Lichen Sclerosus)

 

Wir suchen Betroffene für regionalen Austausch. Bei Interesse kontaktieren Sie bitte die Selbsthilfekontaktstelle Rosenheim oder direkt die Antsprechpartnerin, Dana: 0175-35 82 096.